AGE BRANDS Studie 2015 deckt auf: Jugendwahn kann den Markenartikel-Herstellern Milliarden kosten. Ab 2016 schlägt die Demografiefalle erbarmungslos zu.

Marken zählen zu den Demografiegewinnern, denn vor allem ältere Zielgruppen sind markenaffin und können sich Premiummarken leisten. Wer sich bei dieser Zielgruppe etablieren kann, sichert somit nachhaltig seinen Markenerfolg. 2016 werden hierzulande 35,6 Millionen Menschen zwischen 14 und 49 Jahre alt sein – und 36,0 Millionen über 50 Jahre. 2020 ist die Demografiefalle noch deutlicher zu spüren: Nur noch 34,0 Millionen Bundesbürger werden dann 14 bis 49 Jahre alt sein, aber 37,5 Millionen 50 Jahre und älter!

 

Keine Relevanz – kein Umsatz

Bekanntheit ist die Voraussetzung für Vertrauen und Vertrauen für den Zugang zum Relevant Set. Bei den Automobilmarken liegen Dacia und Fiat mit nur 5% auf dem letzten Platz in der Relevant Set Skala. Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass weder Dacia noch Fiat mit ihrer Markenkommunikation die älteren Neuwagenkäufer erreichen. Oder anders ausgedrückt: Die Markenstrategie von Fiat und Dacia benötigt mehr Demografiefitness. Und dies, obwohl Fiat kürzlich einen Werbespot platziert hat, der bei der älteren Kundschaft Potenziale wecken könnte.

 

Dr. Franzen bekräftigt: „Für Marken bedeutet das, dass sie sich für die demografische Entwicklung rüsten müssen, um zukunftssicher zu sein. Das Fehlen einer Markenstrategie für ältere Zielgruppen oder mangelhafte Ansprache dieser Zielgruppe ist ein Teil des Problems“ und Dr. Andreas Reidl ergänzt: „Benötigt werden Innovationen und Neuprodukte für eine Zielgruppe, die kontinuierlich wächst und die ausgesprochen gern konsumiert“.

 

 

Please reload

Featured Posts

AGE BRANDS Studie 2015 deckt auf: Jugendwahn kann den Markenartikel-Herstellern Milliarden kosten. Ab 2016 schlägt die Demografiefalle erbarmungslos z...

25.11.2015

1/9
Please reload

Kürzlich veröffentlicht

10.10.2015

Please reload