Referenzen Werbung.

 

Durch ihre Lebenserfahrung verfügen die älteren Generationen über eine sehr hohe Kompetenz. Ihre Entscheidungen treffen sie sozusagen extrem sensibilisiert - im Positiven wie im Negativen. Man muss aufpassen, dass man nicht die falschen Signale sendet. Ehrlichkeit und Deutlichkeit sind nur zwei von vielen Wichtigen. Was dazu kommt: Eine veränderte Wahrnehmung und andere Informationspräferenzen. Bei unseren Kommunikationsarbeiten folgen wir dem von uns entwickelten A.GE-3-E-Prinzip: Einfach, Ehrlich, Erklärbar.

Werbung von Corporate Design bis Zeitungsanzeige

Die Marke Heinrich-Schütz-Residenz verzichtet bewußt auf den Zusatz 'Senioren', denn es geht um Menschen und nicht um Senioren. Menschen, die eine besondere Wohnumgebung an einem besonderen Ort suchen und die nicht jeden Tag, wenn sie ihr Haus betreten, darauf aufmerksam gemacht werden wollen, dass sie jetzt Senioren sind. So denken wir. Wir machen keine Werbung für Senioren. Wir machen Werbung für ältere Zielgruppen. Themenorientiert, informativ, humorvoll, sachlich, modern, emotional. Denn Werbung muß auch Ältere verführen und begeistern. Für die Heinrich-Schütz-Residenz haben wir das Corporate Design und die Marke entwickelt. Definition der Farben und Typo im Rahmen eines StyleGuides. Umsetzung von diversen Werbemitteln zur Vermarktung der „Heinrich-Schütz Residenz“.

 

 

Werbung muss emotional sein

So wie unsere Kampagne 'Neuer Schwung im Leben', die für Wiedereinsteiger - ehemalige Skifahrer - konzipiert wurde. Für diese Zielgruppe wurde vom DSLV das Produkt 'SCHNEEvital' geschaffen. In der Erlebniswelt SCHNEEvital können sich alle wieder finden: Frauen, Männer, Einsteigerinnen und Wiedereinsteiger, Forsche und Sanfte. Entstanden sind Werbeslogans wie: 'Mit 76 gebe ich meinem Leben noch einmal neuen Schwung', 'Meine Enkelin ist 6 und ich 67 - gemeinsam drücken wir die Schulbank im Schnee'. Für uns ein außer-gewöhnliches Projekt, das neben der der normalen Agenturarbeit auch das Buch 'Neuer Schwung im Leben' initiiert hat. Emotionale Werbung haben wir u.a. auch gemacht für: Eschenbach Optik, Messe Nürnberg, diverse Senioren-Immobilien, Herzblatt ambulante Pflege, DZ Bank, Dr. Wilhelm-von-Petz- Haus, Pfiffikus GmbH, Mauss Bau, Berger, Deutsche Assistance, TerzStiftung, ...

Werbung braucht den Dialog

Dialog-Marketing kommt bei Älteren an. Der Gang zum Briefkasten ist rituali- siert. Mit Eintritt in die Rente kommt weniger Post. Über adressierte Briefe und  über die persönliche Ansprache freut sich die ältere Zielgruppe. Auch unadressiert lassen sich die Älteren besser erreichen als die Jüngeren. Denn: Die Altersgruppe 60plus hat mit 11% Anteil den geringsten Wert an Werbeverweigerern (Aufkleber: Bitte keine Werbung). Unschlagbar sind sie (60plus) als Tageszeitungsabonnenten - 71% haben eine. Bei den 30-49 Jährigen sind es nur 40%.

 

Fazit: Streuverluste sind bei der älteren Zielgruppe geringer.  Dialog in Form von Werbung, aber auch der persönliche Dialog am POS oder beim Messebesuch wird geschätzt. Kunden u.a.: BUGA Bundesgartenschau, Postbank, Eschenbach Optik, medi, Heinrich-Schütz-Resiedenz, Messe Nürnberg, TerzStiftung, Seniorenwohnstift Heilsbronn, Generationen-Kongress, DZ Bank, Deutsche Assistance, Roche Diagnostic, ...